Sie sind hier: Home > Regional >

Bundesministerin betont Bedeutung der Meeresforschung

Kiel  

Bundesministerin betont Bedeutung der Meeresforschung

31.07.2018, 15:59 Uhr | dpa

Bundesministerin betont Bedeutung der Meeresforschung. Bundesbildungsministerin Karliczek zu Besuch in Kiel

Karin Prien (l-r), Daniel Günther, Anja Karliczek mit Michael Wagner, Verwaltungsdirektor des Helmholtz-Zentrums. Foto: Frank Molter (Quelle: dpa)

Der Bund will die Meeresforschung auch in den nächsten Jahren stark unterstützen. Dies versicherte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) am Dienstag in Kiel. Sie sei dazu in guten Gesprächen mit den Ländern. Über das Thema sprach sie auch mit dem schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther (CDU). Meere seien der größte Lebensraum auf der Erde, erklärte Karliczek. Sie spielten eine wichtige Rolle beim Klimawandel. Die deutsche Meeres- und Ozeanforschung sei international führend, äußerte Karliczek. Dafür stehe auch das Helmholtz-Zentrum Geomar, das am Nachmittag auf ihrem Besuchsprogramm stand. Bund und Länder wollen gemeinsam eine "Deutsche Allianz für Meeresforschung" aufbauen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal