Sie sind hier: Home > Regional >

Schornstein an ehemaligem Grenzübergang gesprengt

Krauthausen  

Schornstein an ehemaligem Grenzübergang gesprengt

31.07.2018, 17:30 Uhr | dpa

Knapp 29 Jahre nach der deutsch-deutschen Grenzöffnung ist am Dienstag ein Relikt des ehemaligen Grenzübergangs Wartha/Herleshausen bei Eisenach gesprengt worden - der Schornstein des einstigen Heizhauses. Der 60 Meter hohe Koloss an der Autobahn 4 fiel allerdings erst im zweiten Anlauf. Ein erster Versuch der mit der Sprengung beauftragten Spezialfirma am Mittag war fehlgeschlagen. Der zweite Versuch habe problemlos geklappt, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei. Die Polizei hatte die A4 zwischen den Anschlussstellen Eisenach-Ost und Eisenach-West bei beiden Versuchen kurzzeitig gesperrt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal