Sie sind hier: Home > Regional >

1000 private Briefe an letzte deutsche Kaiserin entdeckt

Potsdam  

1000 private Briefe an letzte deutsche Kaiserin entdeckt

01.08.2018, 16:19 Uhr | dpa

Potsdam (dpa/bb) - Rund 1000 bislang unbekannte private Briefe an die letzte deutsche Kaiserin sind im Neuen Palais in Potsdam entdeckt worden. Sie waren in einem Schrank gelagert, der hinter einer Wand verborgen war, wie die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten in Berlin und Brandenburg am Mittwoch mitteilte. Entdeckt wurde der verborgene Schrank bei der Vorbereitung der Ausstellung "Kaiserdämmerung. Das Neue Palais 1918 zwischen Monarchie und Republik."

Die Briefe waren zwischen 1883 und 1886 an die damalige Kronprinzessin Auguste Victoria (1858-1921) geschrieben worden, die ab 1888 Königin von Preußen und deutsche Kaiserin war. Die Absender stammen aus dem familiären Umfeld, etwa von Mitgliedern der Hohenzollern oder des Hauses Schleswig-Holstein, dem Auguste Victoria angehörte. Einzelheiten will die Stiftung bei einem Pressetermin am 7. August vorstellen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal