Sie sind hier: Home > Regional >

Mann lässt Katze des Nachbarn absichtlich von Hunden töten

Wutha-Farnroda  

Mann lässt Katze des Nachbarn absichtlich von Hunden töten

02.08.2018, 14:55 Uhr | dpa

Ein Mann im Wartburgkreis hat die Katze seines Nachbarn absichtlich von seinen beiden Hunden totbeißen lassen. Anschließend warf der 66-Jährige das tote Tier mit einer Schaufel auf das Grundstück seines 59 Jahre alten Nachbarn in Wutha-Farnroda - vor den Augen des sieben Jahre alten Enkelkinds des Katzenbesitzers, wie die Polizei in Gotha am Donnerstag mitteilte. Zwischen den beiden Männern schwele schon seit Längerem ein Nachbarschaftsstreit, hieß es. Die Katze sei am Mittwoch auf das Grundstück des Mannes gelaufen, der schließlich seine Hunde auf sie hetzte, als er hörte, wie der 59-Jährige versuchte, das drei Monate alte Tier zurück zu locken. Gegen den 66-Jährigen wird jetzt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal