Sie sind hier: Home > Regional >

Vossloh übernimmt Bahnschwellen-Hersteller Austrak

Werdohl  

Vossloh übernimmt Bahnschwellen-Hersteller Austrak

03.08.2018, 15:01 Uhr | dpa

Vossloh übernimmt Bahnschwellen-Hersteller Austrak. Ein Schienenbefestigungssystem liegt auf dem Vossloh-Logo

Ein Schienenbefestigungssystem für Schottergleise und feste Fahrbahnen liegt auf dem Logo der Firma Vossloh. Foto: Roland Weihrauch/Archiv (Quelle: dpa)

Der Verkehrstechnikkonzern Vossloh übernimmt den Bahnschwellen-Hersteller Austrak in Australien. Der Kaufpreis liege voraussichtlich bei 50,5 Millionen Australischen Dollar (rund 32 Mio Euro), teilte das im SDax notierte Unternehmen am Freitag im sauerländischen Werdohl mit.

Austrak stellt Betonschwellen für Schienen her und ist in diesem Bereich den Angaben zufolge Marktführer in Australien. Verkäufer ist das Bauunternehmen Laing O'Rourke. Im Geschäftsjahr 2017/18, das am 31. März endete, habe Austrak einen Umsatz von 52,3 Millionen Australischen Dollar erwirtschaftet, teilte Vossloh weiter mit.

An der Börse kamen die Nachrichten gut an. Nach der Mitteilung stieg der Kurs der Vossloh-Aktie auf den höchsten Stand seit Februar.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: