Sie sind hier: Home > Regional >

Daimler-Betriebsratschef: Brauchen Lösung für Batteriezellen

Stuttgart  

Daimler-Betriebsratschef: Brauchen Lösung für Batteriezellen

05.08.2018, 09:20 Uhr | dpa

Daimler-Betriebsratschef: Brauchen Lösung für Batteriezellen. Michael Brecht

Michael Brecht, der Gesamtbetriebsratsvorsitzende des Automobilkonzerns Daimler AG. Foto: Bernd Weissbrod/Archiv (Quelle: dpa)

Die Autobranche darf die Batteriezellen-Produktion nach Ansicht von Daimler-Betriebsratschef Michael Brecht auf keinen Fall den asiatischen Herstellern überlassen. "Wir brauchen eine deutsche oder europäische Lösung", sagte Brecht, der die Interessen von weltweit 290 000 Beschäftigten des Autobauers vertritt, der Deutschen Presse-Agentur. "Man macht sich nicht nur von der Technologie abhängig, sondern auch erpressbar." Er sieht nicht Daimler selbst, sondern die Zulieferindustrie am Zug - und zwar möglichst bald. "Es muss jetzt einer aus der Deckung kommen, der sagt: Ich würde es mir zutrauen", forderte Brecht. Die Unterstützung der Politik dafür sei da. Aber mit jedem Jahr, das ins Land gehe, werde es schwieriger.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal