Sie sind hier: Home > Regional >

Vermeintlicher Notfall entpuppt sich als schlafendes Kind

Otterberg  

Vermeintlicher Notfall entpuppt sich als schlafendes Kind

06.08.2018, 14:34 Uhr | dpa

Ein Mann hat in der Westpfalz die Scheibe eines Autos eingeschlagen, um ein Kind zu retten - das friedlich schlief. Der hilfsbereite Mitarbeiter eines Schwimmbades befürchtete jedoch einen Notfall, weil das vier Jahre alte Mädchen die Augen geschlossen hatte und nicht auf sein Klopfen reagierte.

Sanitäter untersuchten das unfreiwillig befreite Kind und gaben Entwarnung, wie die Polizei in Kaiserslautern am Montag mitteilte: Das Mädchen hatte den Sonntagnachmittag mit seinem Vater im Schwimmbad in Otterberg verbracht und war dadurch einfach nur erschöpft. Der Vater hatte daher seine Tochter im Wagen schlafen lassen, um schnell noch den Hund im Wald auszuführen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal