Sie sind hier: Home > Regional >

Mit der Hupe um Hilfe gemorst

Bad Staffelstein  

Mit der Hupe um Hilfe gemorst

06.08.2018, 15:34 Uhr | dpa

Mit der Hupe um Hilfe gemorst. Blaulicht

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/Archiv (Quelle: dpa)

Dreimal kurz, dreimal lang, dreimal kurz - mit diesem international gültigen Morsecode für das Notsignal "SOS" hat ein schwer verletzter Quadfahrer nach einem Unfall in Oberfranken um Hilfe gerufen. Der 24-Jährige war mit dem vierrädrigen Geländemotorrad auf einer weitläufigen Wiese bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) unterwegs, als er plötzlich wegen einer Bodenwelle sieben Meter weit durch die Luft geschleudert wurde. Das Fahrzeug überschlug sich mehrfach und kam auf dem Fahrer zum Liegen, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte.

Der schwer verletzte Mann begann daraufhin, "SOS" zu hupen. Ein Traktorfahrer hörte die gehupten Hilferufe und suchte nach dem Verunglückten. Als er das beschädigte Quad am Sonntag endlich fand, war es allerdings leer. Der 24-Jährige hatte sich trotz seiner schweren Rücken- und Schulterverletzungen selbst aus dem Fahrzeug befreit und in die Nähe eines Anwesens geschleppt. Die Anwohnerin alarmierte schließlich die Rettungskräfte.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal