Sie sind hier: Home > Regional >

Dritter Prozess um Entführung von Reeder aus Ostfriesland

Aurich  

Dritter Prozess um Entführung von Reeder aus Ostfriesland

07.08.2018, 02:08 Uhr | dpa

Dritter Prozess um Entführung von Reeder aus Ostfriesland. Landgericht Aurich

Der Haupteingang zum Landgericht Aurich. Foto: Ingo Wagner/Archiv (Quelle: dpa)

Im dritten Prozess um die Entführung eines Reeders aus Leer steht ab heute ein Mann in Aurich vor Gericht. Dem 35-Jährigen wird vorgeworfen, an der Tat im April 2016 beteiligt gewesen zu sein. Mit einem Urteil wird noch am Dienstag gerechnet.

Der Reeder war im April 2016 auf dem Weg zur Arbeit bei einer fingierten Polizeikontrolle von mehreren Männern entführt worden. Der Fall hatte wegen der Beteiligung einer damals 90 Jahre alten Frau für Aufsehen gesorgt. Hintergrund der Tat waren Geldforderungen eines früheren Geschäftspartners - dem inzwischen gestorbenen Sohn der Rentnerin - gegen den Reeder.

Im ersten Prozess hatte das Landgericht Aurich im Februar 2017 vier Angeklagte zu Haftstrafen zwischen zwei Jahren sowie sechs Jahren und vier Monaten verurteilt. Im vergangenen Sommer wurde gegen einen weiteren Mittäter dann eine Gefängnisstrafe von fünf Jahren und zwei Monaten verhängt. Alle Urteile sind inzwischen rechtskräftig.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal