Sie sind hier: Home > Regional >

Gewerkschaft rechnet mit Lehrermangel an sächsischen Schulen

Dresden  

Gewerkschaft rechnet mit Lehrermangel an sächsischen Schulen

08.08.2018, 14:04 Uhr | dpa

Gewerkschaft rechnet mit Lehrermangel an sächsischen Schulen. Schüler meldet sich im Unterricht

Ein Schüler meldet sich, während ein Lehrer an der Tafel steht. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv (Quelle: dpa)

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) rechnet mit einem Lehrermangel im neuen Schuljahr. Eine grundsätzliche Entspannung werde und könne es nicht geben, weil personalpolitische Fehler früherer Jahre nicht so schnell auszugleichen sind, sagte GEW-Chefin Uschi Kruse am Mittwoch in Dresden: "Das Kultusministerium wird nicht zaubern können." Kruse erwartet, dass Lehrerstellen unbesetzt bleiben. Besondere Probleme sieht sie bei Förderschulen und Oberschulen, die wenigsten bei Gymnasien. Das Kultusministerium stellt am Donnerstag seine Zahlen zum neuen Schuljahr vor.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: