Sie sind hier: Home > Regional >

Lehrerverband sieht kaum Erleichterung zum neuen Schuljahr

Erfurt  

Lehrerverband sieht kaum Erleichterung zum neuen Schuljahr

08.08.2018, 15:41 Uhr | dpa

Lehrerverband sieht kaum Erleichterung zum neuen Schuljahr. Schüler meldet sich im Unterricht

Ein Schüler meldet sich, während ein Lehrer vor einer Tafel steht. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv (Quelle: dpa)

Wenige Tage vor dem Beginn des neuen Schuljahres hat der Thüringer Lehrerverband erneut Alarm geschlagen. Alle bisherigen Anstrengungen der Landesregierung um neue Lehrer würden nicht ausreichen, um das Problem des Lehrermangels in den kommenden Jahren in den Griff zu bekommen, hieß es auf einer Pressekonferenz des Verbands am Mittwoch. "Wir erkennen die Bemühungen durchaus an, aber es gibt Vieles, das noch im Argen liegt", sagte der stellvertretende Landesvorsitzende Frank Fritze.

Das zeichne sich auch im nun beginnenden Schuljahr ab. Einer Befragung des Verbands zufolge fehlen an etwa zwei Dritteln der mehr als 100 teilnehmenden Schulen zum Schuljahresbeginn Lehrer. Die Ergebnisse seien wissenschaftlich nicht repräsentativ, deckten sich aber mit den Befürchtungen des Verbands. Insgesamt gibt es in Thüringen rund 800 allgemein- und berufsbildende Schulen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: