Sie sind hier: Home > Regional >

Gewitter und Starkregen richten kaum Schäden an

Elend  

Gewitter und Starkregen richten kaum Schäden an

10.08.2018, 07:28 Uhr | dpa

Gewitter und Starkregen richten kaum Schäden an. Gewitterwolken über einem Feld

Dunkle Wolken und starker Wind ziehen über ein Feld bei Mühlhausen. Foto: Frank May (Quelle: dpa)

Die Gewitterfront hat kaum Schäden in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen angerichtet. In den Gebieten, über die am Donnerstagabend das Unwetter hinwegzog, wurden nach Polizeiangaben vereinzelt Äste abgeknickt. Im Norden und Süden von Sachsen-Anhalt stürzten auch Bäume um. Verletzte gab es laut Polizei nicht. Auch in Thüringen verlief die erste Abkühlung seit langer Zeit recht harmlos. Vor allem aus Eisenach und dem Unstrut-Hainich-Kreis meldeten Anrufer auf die Straße gefallene Äste. Verletzte gab es laut Polizei auch hier nicht. In Sachsen kam es ebenfalls nur zu kleineren Schäden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: