Sie sind hier: Home > Regional >

Überfall auf Schleswigerin bei "Aktenzeichen XY... ungelöst"

Schleswig  

Überfall auf Schleswigerin bei "Aktenzeichen XY... ungelöst"

17.08.2018, 11:29 Uhr | dpa

Überfall auf Schleswigerin bei "Aktenzeichen XY... ungelöst". "Aktenzeichen XY ...ungelöst"

Moderator Rudi Cerne im Studio der Sendung "Aktenzeichen XY ...ungelöst". Foto: Matthias Balk/Archiv (Quelle: dpa)

Der Raubüberfall auf eine Schleswiger Rentnerin wird Thema in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst". Von dem Beitrag am Mittwoch (22. August) erhoffen sich die Ermittler neue Hinweise und Ermittlungsansätze, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Ermittler Norbert Preuß wird den ungeklärten Fall in der Sendung vorstellen.

Eine 88-Jährige war am 6. Oktober in ihrer Wohnung von zwei Frauen überfallen und ausgeraubt worden. Diese hatten geklingelt und sich als Mitarbeiterinnen eines Pflegedienstes ausgegeben. Als die Seniorin kritisch nachfragte, wurde sie zu Boden gestoßen. Während eine der Frauen sie mit einer Schusswaffe bedrohte, durchsuchte die andere die Wohnung. Anschließend entkamen die Täterinnen mit Bargeld und Schmuck. Laut Polizei kannten sie den Namen des Pflegedienstes der Rentnerin.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: