Sie sind hier: Home > Regional >

Ermittlungen nach tödlichem Schuss aus Jagdgewehr dauern an

Nittenau  

Ermittlungen nach tödlichem Schuss aus Jagdgewehr dauern an

17.08.2018, 12:18 Uhr | dpa

Nach dem tödlichen Schuss aus einem Jagdgewehr auf einen Beifahrer in Nittenau (Landkreis Regensburg) dauern die Ermittlungen an. Das Schussgutachten eines Sachverständigen des Landeskriminalamtes stehe noch aus, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Nach dem Unglück, bei dem am vergangenen Sonntag ein 47-jähriger Mann durch die Scheibe eines Autos von einem Projektil getroffen und getötet worden war, hatten die Ermittler mehrere Gewehre von Jägern sichergestellt, die zu diesem Zeitpunkt in der Nähe auf einer Drückjagd in einem Feld unterwegs waren.

Fest steht bislang, dass das tödliche Projektil aus einem Jagdgewehr stammt. Ob es aus einer der sichergestellten Waffen kommt, soll das Gutachten klären. Es müsse aber unter anderem auch geprüft werden, welcher Jäger zum Zeitpunkt des tödlichen Schusses wo stand und ob sämtliche Vorschriften eingehalten wurden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal