Sie sind hier: Home > Regional >

Experten: Fachkräftemangel könnte Innovationskraft bremsen

Ulm  

Experten: Fachkräftemangel könnte Innovationskraft bremsen

20.08.2018, 07:36 Uhr | dpa

Die Innovationskraft deutscher Unternehmen droht nach Einschätzung von Experten zu sinken, wenn nicht mehr internationale Fachkräfte als bisher ins Land kommen. Berechnungen des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK) zufolge könnte im Jahr 2030 mehr als 500 000 Fachkräfte fehlen (derzeit etwa 300 000), weil in den kommenden Jahren die Baby-Boomer-Generation in Rente geht. Allein im IT-Bereich könnte sich bis dahin die Zahl der fehlenden Spezialisten laut einer Studie des Forschungsinstituts WifOR von derzeit 3000 auf 6700 erhöhen.

"Für die Wirtschaft könnte der Mangel an Fachkräften zur Folge haben, das Aufträge abgelehnt oder die Entwicklung von Innovationen zurückgestellt werden müssen", erklärte das Wirtschaftsministerium in Stuttgart. "Beides hätte Auswirkungen auf den Wohlstand des Landes." Daher habe die Fachkräftesicherung für die Landesregierung hohe Priorität. "Wir unterstützen unsere Wirtschaft bei der Suche nach internationalen Fachkräften und deren Integration in die Arbeitswelt", sagte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) der Deutschen Presse-Agentur.

Sie verwies auf die Fachkräfteallianz Baden-Württemberg, der mittlerweile mehr als 40 Organisationen angehören. Zudem fördere das Ministerium neun regionale "Welcome Center" für ausländische Fachkräfte. Hinzu kommen örtliche Initiativen wie eine kürzlich in Ulm gestartete Kampagne. Unter dem Motto "Make it Ulm" werden in der Universitätsstadt alle Aktivitäten rund um die Anwerbung und Bindung ausländischer Spezialisten gebündelt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal