Sie sind hier: Home > Regional >

Auto versinkt in Elbe: Hohe Feuerwehrrechnung für den Fahrer

Hollern-Twielenfleth  

Auto versinkt in Elbe: Hohe Feuerwehrrechnung für den Fahrer

20.08.2018, 21:34 Uhr | dpa

Nach einer misslungenen Geländewagenspritztour am Elbstrand bekommt ein 53-Jähriger eine hohe Rechnung von der Feuerwehr. Diese musste mit 40 Einsatzkräften anrücken, weil das Fahrzeug in der Elbe versunken war, wie die Polizeiinspektion Stade am Montag mitteilte. Der Fahrer hatte sich trotz der Absperrungen einen Weg an den Bassenflether Strand im Alten Land gebahnt. Er fuhr dann bei Niedrigwasser am Strand und an der Wasserkante herum, bis sein Fahrzeug im Elbwasser stecken blieb und er nicht mehr zurückfahren konnte. Der Mann konnte sich retten, sein Geländewagen versank bis zur Dachkante.

Der Gesamtschaden am Auto wird auf etwa 5000 Euro geschätzt. Hinzu komme eine Rechnung der Feuerwehr in Höhe von mehreren Tausend Euro. Außerdem muss der Mann ein Bußgeld für das unerlaubte Befahren des Strandes am Montagabend zahlen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal