Sie sind hier: Home > Regional >

Weniger Regelleistungen für Asylbewerber

Erfurt  

Weniger Regelleistungen für Asylbewerber

23.08.2018, 14:04 Uhr | dpa

Weniger Regelleistungen für Asylbewerber. Schild Asyl

Ein Schild mit der Aufschrift "Asyl" hängt an einer Wand. Foto: Uli Deck/Archiv (Quelle: dpa)

Die Zahl der staatlich unterstützten Asylbewerber in Thüringen ist gesunken. Zum Stichtag Ende 2017 erhielten 9120 Menschen Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz - und damit rund 2900 weniger als ein Jahr zuvor. Das geht aus Daten hervor, die das Statistische Landesamt am Donnerstag bekannt gab. Demnach bekamen im Jahr 2016 noch 12 007 solcher Empfänger Geld vom Staat - etwa für ihren Lebensunterhalt. Die mit Abstand meisten Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz wurden im Freistaat im Jahr 2015 gezahlt. Damals erhielten sie 28 401 Menschen in Thüringen.

Die größte Gruppe der Leistungsempfänger waren Ende 2017 den Daten zufolge mit 5256 Empfänger aus Asien. Nach Angaben einer Sprecherin des Landesamts für Statistik kamen dabei die meisten Empfänger aus dem Irak, Afghanistan und Syrien. 2365 Empfänger waren laut Statistischem Landesamt Europäer.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal