Sie sind hier: Home > Regional >

Polizei nimmt mutmaßliche Dealer-Bande hoch

Kornwestheim  

Polizei nimmt mutmaßliche Dealer-Bande hoch

24.08.2018, 18:00 Uhr | dpa

Die Polizei hat in Stuttgart, Kornwestheim und Waiblingen zwölf mutmaßliche Dealer festgenommen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten, stehen die Männer im Alter zwischen 19 und 55 Jahren und eine 25-jährige Frau im Verdacht, in Stuttgart mit Kokain gehandelt zu haben. Mitte August seien bereits ein 19 und ein 28 Jahre alter Mann und die Frau in ihrem Wohnsitz im Waiblingen dingfest gemacht worden. Die 25-Jährige soll die Männer zuvor mit Kokain beliefert haben. Am Donnerstag klickten dann beim mutmaßlichen Kopf der Bande die Handschellen. Der 36-Jährige wurde in seiner Wohnung in Kornwestheim festgenommen.

Bei der Durchsuchung stellten die Beamten mehrere Handys, geringe Mengen Kokain und synthetische Drogen sowie 2000 Euro sicher. Das Geld soll von Drogengeschäften stammen. Außerdem beschlagnahmte die Polizei ein Auto. Die restlichen acht Verdächtigen nahm die Polizei in drei Stuttgarter Hotels am Donnerstag fest.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: