Sie sind hier: Home > Regional >

Thüringen strebt bessere Betreuung von Rettungskräften an

Erfurt  

Thüringen strebt bessere Betreuung von Rettungskräften an

27.08.2018, 02:22 Uhr | dpa

Thüringen strebt bessere Betreuung von Rettungskräften an. Georg Maier

Georg Maier (SPD), Innenminister von Thüringen. Foto: Monika Skolimowska/Archiv (Quelle: dpa)

Erfurt (dpa/th) – Die psychosoziale und seelsorgerische Betreuung von Rettungskräften nach Notfalleinsätzen und Katastrophen soll in Thüringen künftig zentral von der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland koordiniert werden. Eine entsprechende Vereinbarung wollen Innenminister Georg Maier (SPD) und die Präsidentin des evangelischen Landeskirchenamtes, Brigitte Andrae, in Erfurt unterzeichnen. Die Zentrale soll nicht nur Ansprechpartner für Feuerwehrleute oder Rettungssanitäter sein, sondern auch für Hinterbliebene von Opfern etwa nach Unwettern oder schweren Bränden. Sie soll Anfang 2019 in Betrieb gehen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: