Sie sind hier: Home > Regional >

Illegale Ausreise gescheitert: Wachhund verletzt Mann

Cuxhaven  

Illegale Ausreise gescheitert: Wachhund verletzt Mann

28.08.2018, 16:42 Uhr | dpa

Beim Versuch, illegal auf ein Schiff zu gelangen, ist ein 24 Jahre alter Mann von einem Wachhund in Cuxhaven angefallen und schwer verletzt worden. Der Wachmann einer Sicherheitsfirma hatte nach Polizeiangaben den Mann am vergangenen Donnerstag am Zaun des Hafengeländes entdeckt. Der Hund sei darauf auf den Albaner losgerannt und habe ihn gebissen. Die Polizei bezeichnete den Mann am Dienstag als "Ausschleicher": So werden Menschen genannt, die sich in Häfen als blinde Passagiere auf Schiffen begeben, um die Bundesrepublik illegal zu verlassen. Nach einem Bericht der "Cuxhavener Nachrichten" nutzen vorwiegend junge Männer aus dem Kosovo und aus Albanien ohne Einreisepapiere für Großbritannien diesen Weg.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal