Sie sind hier: Home > Regional >

HSV Hamburg mit Schröder und Lackovic zum Saisonauftakt

Hamburg  

HSV Hamburg mit Schröder und Lackovic zum Saisonauftakt

29.08.2018, 16:44 Uhr | dpa

Die Handballer des Zweitliga-Aufsteigers HSV Hamburg können zum Saisonauftakt auf zwei altgediente Bundesligaspieler zurückgreifen. Wegen personeller Engpässe wird Stefan Schröder für das erste Punktspiel am Freitag bei der HBW Balingen-Weilstetten reaktiviert, teilten die Hanseaten am Mittwoch mit. Der 37 Jahre alte ehemalige Nationalspieler hatte nach der vergangenen Saison seine Karriere beendet, ist aber weiter im Training. Zudem wird Olympiasieger Blazenko Lackovic sein Comeback geben. Der 37-Jährige hatte in der vergangenen Saison wegen einer Schulterverletzung ein Jahr pausieren müssen.

Bangen muss der HSV um Torwart Aron Edvardsson. Der isländische Nationalspieler hatte bei einem Vorbereitungsturnier einen Kopftreffer kassiert und sich eine Gehirnerschütterung zugezogen. Er steht nach Angaben des Vereins unter ärztlicher Aufsicht. Auch der Einsatz von Kapitän Lukas Ossenkopp (Fußverletzung) ist noch offen. Jan Kleineidam fehlt indes mit einer Sprunggelenks-Verletzung sicher, ebenso Kevin Herbst (Wadenverletzung).

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: