Sie sind hier: Home > Regional >

Parteiausschluss? SPD-Experten prüfen Sarrazins Buch

München  

Parteiausschluss? SPD-Experten prüfen Sarrazins Buch

30.08.2018, 01:38 Uhr | dpa

Parteiausschluss? SPD-Experten prüfen Sarrazins Buch. Buchvorstellung Thilo Sarrazin

Thilo Sarrazin stellt bei einer Pressekonferenz sein neues Buch "Feindliche Übernahme" vor. Foto: Kay Nietfeld (Quelle: dpa)

Die SPD prüft, ob das neue Buch von Thilo Sarrazin einen Ausschluss aus der Partei möglich macht. Aus SPD-Kreisen hieß es dazu am Donnerstag in Berlin, die Parteiführung habe Experten mit der Begutachtung des Buchs beauftragt. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur gehören dazu unter anderem Gesine Schwan, die Vorsitzende der SPD-Grundwertekommission, und die ehemalige Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin als Rechtsexpertin.

Die Experten sollen prüfen, ob Sarrazin sich an Auflagen hält, die er auferlegt bekommen hatte - darunter, sich nicht parteischädigend zu verhalten. Die SPD ist bereits zweimal mit dem Versuch gescheitert, den früheren Berliner Finanzsenator aus der Partei zu werfen.

Sarrazin stellte am Donnerstag sein neues Buch vor, in dem er vor einer "feindlichen Übernahme" Deutschlands durch den Islam warnt. Deutschlandweit hatte vor acht Jahren sein Bestseller "Deutschland schafft sich ab" mit Kritik an der Zuwanderung vor allem von Muslimen Schlagzeilen gemacht.

Die SPD-Spitze forderte Sarrazin auf, die SPD freiwillig zu verlassen. "Wer die Mitgliedschaft in der SPD nur noch für persönliches Gewinnstreben benutzt, sollte gehen", sagte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil der dpa. Sarrazin erklärte jedoch, er wolle in der Partei bleiben: "Ich fühle mich in der SPD, in der ich aufwuchs, nach wie vor gut aufgehoben", sagte er.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: