Sie sind hier: Home > Regional >

Berlin bekommt eine Beauftragte für Antisemitismus

Berlin  

Berlin bekommt eine Beauftragte für Antisemitismus

30.08.2018, 13:14 Uhr | dpa

Bei den Berliner Strafverfolgungsbehörden gibt es vom 1. September an eine Antisemitismus-Beauftragte. Mit Claudia Vanoni (44) werde die Position mit einer Oberstaatsanwältin mit langjähriger Erfahrung in der Verfolgung politisch motivierter Straftaten besetzt, teilten Staatsanwaltschaft und Justizverwaltung am Donnerstag mit. Ziel sei es, "das Vertrauen in die Strafverfolgungsbehörden Berlins" beim Kampf gegen Antisemitismus weiter auszubauen.

In Berlin hatten in den vergangenen Monaten mehrere antisemitische Vorfälle für Entsetzen gesorgt - darunter die Gürtel-Attacke eines syrischen Flüchtlings auf einen Kippa tragenden Israeli.

Auch die Bundesregierung hat einen Antisemitismusbeauftragten. Felix Klein hatte zuletzt mit Blick auf die ausländerfeindlichen Ausschreitungen in Chemnitz gefordert, auch in Sachsen ein solches Amt zu schaffen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: