Sie sind hier: Home > Regional >

Tochter-Kloster in Neuzelle gegründet

Neuzelle  

Tochter-Kloster in Neuzelle gegründet

02.09.2018, 14:33 Uhr | dpa

Tochter-Kloster in Neuzelle gegründet. Mönche gründen Tochter-Kloster in Ostdeutschland

Wolfgang Ipolt (M), Bischof des Bistums Görlitz, ist zu sehen. Foto: Patrick Pleul/ (Quelle: dpa)

Mit einem Wallfahrtshochamt ist am Sonntag in Neuzelle (Oder-Spree) die Gründung einer Ordensniederlassung der Zisterzienser gefeiert worden. Sechs Mönche wollen dort wieder klösterliches Leben aufbauen. Das Priorat gehört zur Abtei Heiligenkreuz in Österreich, von dort wurden die sechs Gründungsmönche nach Ostdeutschland entsandt. Im Umfeld der historischen Klosteranlage Neuzelle soll nun eine neue Klosteranlage gebaut werden. Der Ort ist noch unbekannt.

An dem Wallfahrtshochamt in der katholischen Stiftskirche des historischen Klosters von Neuzelle nahmen mehr als 1000 Menschen teil. Neuzelle liegt südlich von Frankfurt (Oder), im Grenzgebiet zu Polen. Die Gemeinde gehört zum Bistum Görlitz. In keinem anderen Bistum in Deutschland leben weniger Katholiken als dort. Nach Zahlen der Deutschen Bischofskonferenz waren es 2017 rund 29 400. Klostergründungen oder Niederlassungen wie jetzt in Neuzelle sind in Deutschland selten geworden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: