Sie sind hier: Home > Regional >

Frau erklärt illegale Hanfpflanzen als Hasenfutter

Schönebeck (Elbe)  

Frau erklärt illegale Hanfpflanzen als Hasenfutter

03.09.2018, 16:12 Uhr | dpa

Frau erklärt illegale Hanfpflanzen als Hasenfutter. Hanfpflanzen

Hanf-Pflanzen einer Cannabis-Plantage. Foto: Abir Sultan/Archiv (Quelle: dpa)

Eine 37 Jahre alte Schönebeckerin hat für ihre illegal angebauten Hanfpflanzen eine ungewöhnliche Erklärung parat gehabt. Sie seien nur als Futter für ihre Hasen gedacht gewesen, gab die Frau bei der Polizei an. "Na, hoffentlich wurden die Blüten nicht mit verfüttert", teilte die Polizei am Montag mit Blick auf diese Ausrede mit. Die Tiere machten auf die Beamten zumindest keinen zugedröhnten Eindruck. "Die Hasen waren augenscheinlich bei guter Gesundheit." Laut Mitteilung hatten die Polizisten die Pflanzen zufällig im Hof eines Wohnhauses entdeckt. Den Fund nahmen sie mit. Gegen die Frau wird wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: