Sie sind hier: Home > Regional >

Bootsunfall auf der Elbe: Besatzung rettet sich schwimmend

Hohenwarthe  

Bootsunfall auf der Elbe: Besatzung rettet sich schwimmend

09.09.2018, 11:26 Uhr | dpa

Auf der Elbe in Magdeburg ist am Samstag ein Sportboot gesunken. Die Besatzung - drei Männer und ein dreijähriger Junge - konnte sich schwimmend ans Ufer retten, wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte. Die Bootsfahrer hatten laut Polizei eine Leine aus dem Wasser holen wollen. Dabei geriet das kleine, 3,40 Meter lange Boot an der Trogbrücke derart in Schräglage, dass es kenterte und versank. Die Männer und der Junge blieben bei dem Unfall unverletzt.

Taucher der Berufsfeuerwehr bargen später in der Elbe treibende Teile aus dem Boot. Das Boot selbst konnte der Polizei zufolge noch nicht gefunden werden. Am Montag solle in dem Fluss nach ihm gesucht werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal