Sie sind hier: Home > Regional >

Polizei erwirkt Betretungsverbote gegen 22 Fußball-Fans

Bremen  

Polizei erwirkt Betretungsverbote gegen 22 Fußball-Fans

13.09.2018, 12:00 Uhr | dpa

22 Fußball-Fans dürfen in Bremen ein Jahr lang rund um Werder-Heimspiele weder den Bereich des Weserstadions noch der umliegenden Stadtteile Ostertor und Steintor betreten. Auf Antrag der Polizei hat das Ordnungsamt Bremen am Donnerstag entsprechende Aufenthalts- und Betretungsverbote erwirkt, die für die Heimspiele des Bundesliga- und des Regionalliga-Teams von Werder gelten.

Hintergrund ist eine schwere Auseinandersetzung, zu der es am 16. Dezember 2017 nach dem Bundesliga-Spiel zwischen Werder Bremen und dem FSV Mainz 05 in der Östlichen Vorstadt gekommen war. Die Polizei hat mittlerweile mehr als 50 beteiligte Personen identifizieren können. Gegen 22 von ihnen erging das Aufenthalts- und Betretungsverbot. Der Vorwurf lautet schwerer Landfriedensbruch. Gerechtfertigt wird das Verbot nach Angaben der Polizei mit "der begründeten Gefahr, dass diese Personen sich zukünftig an Auseinandersetzungen rund um die Spieltage beteiligen werden".

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal