Sie sind hier: Home > Regional >

Gladbachs Hecking kritisiert Medien-Umgang: "Erbärmlich"

Mönchengladbach  

Gladbachs Hecking kritisiert Medien-Umgang: "Erbärmlich"

16.09.2018, 12:27 Uhr | dpa

Gladbachs Hecking kritisiert Medien-Umgang: "Erbärmlich". Dieter Hecking

Gladbachs Trainer Dieter Hecking. Foto: Marius Becker/Archiv (Quelle: dpa)

Borussia Mönchengladbachs Fußball-Lehrer Dieter Hecking hat den Umgang der Medien mit einigen Trainer-Kollegen scharf kritisiert. "Domenico Tedesco und Heiko Herrlich zum Beispiel, das muss ich mal sagen: Ich finde es erbärmlich, wenn da zum Teil von einigen Leuten von euch schon nach zwei oder drei Spieltagen etwas hineininterpretiert wird", sagte Hecking nach dem 2:1-Bundesligasieg gegen Schalke 04 am Samstagabend.

Seiner Meinung nach tragen die Medien zur Unruhe bei, wenn Trainer schon nach wenigen Niederlagen öffentlich infrage gestellt werden. "Da solltet ihr euch auch mal hinterfragen, ob dass uns Trainern gerecht wird, was da mit uns passiert. Ich finde das nicht gut", ergänzte Hecking.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: