Sie sind hier: Home > Regional >

Licht-Industrie setzt auf Umbrüche im Pflanzenanbau

München  

Licht-Industrie setzt auf Umbrüche im Pflanzenanbau

20.09.2018, 06:07 Uhr | dpa

Licht-Industrie setzt auf Umbrüche im Pflanzenanbau. Vertical Farming

Verschiedene Salate und Kräuter wachsen unter LED-Lampen im Labor. Foto: Sven Hoppe/Archiv (Quelle: dpa)

Umbrüche im Gartenbau sowie in der Landwirtschaft bedeuten für die Licht-Industrie einen Milliardenmarkt. Die Analysten des Marktforschungsunternehmens Navigant rechnen damit, dass der LED-Markt für Agrar-Anwendungen in den kommenden Jahren von derzeit etwa 800 Millionen bis 2027 auf dann rund 3,7 Milliarden Dollar ansteigen wird.

Vor allem von der Legalisierung von Cannabis etwa für medizinische Zwecke in einigen Bundesstaaten der USA versprechen sich Hersteller wie Osram ein hohes Marktpotenzial. "Die Cannabis-Blüte hat extrem viele Inhaltsstoffe, die durch Licht beeinflusst werden können", sagte Timo Bongartz, Leiter des Bereichs Smart Farming beim Licht-Konzern Osram in München. "Im Zusammenspiel mit anderen Umweltfaktoren wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Kohlenstoffdioxid können wir das Pflanzenwachstum ideal steuern."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal