Sie sind hier: Home > Regional >

Lärmgeplagte Heidelberger Bürger ziehen erneut vor den Kadi

Heidelberg  

Lärmgeplagte Heidelberger Bürger ziehen erneut vor den Kadi

21.09.2018, 13:54 Uhr | dpa

Der Streit zwischen lärmgeplagten Heidelberger Bürgern und der Stadt geht weiter. Eine Normenerlassklage von 31 Bürgern sei eingegangen, sagte eine Sprecherin des Verwaltungsgerichts Karlsruhe am Freitag. Damit wollen die Bürger von der Stadt eine Regelung für striktere Sperrzeiten erwirken. Der Gemeinderat hatte im Juli entgegen der Empfehlung der Verwaltung unter Oberbürgermeister Eckart Würzner (parteilos) und eines Beschlusses des Verwaltungsgerichtshofs für sehr liberale Öffnungszeiten gestimmt.

Die Karlsruher Kanzlei Deubner und Kirchberg strebt folgende Sperrzeiten an: Unter der Woche sollen Kneipen und Clubs um Mitternacht und am Wochenende um 1.00 Uhr schließen. Damit sei sowohl eine gelebte Gaststätten- und Kneipenkultur in der dicht bewohnten Altstadt wie auch die Nachtruhe der dort lebenden Menschen gewährleistet, betonte Rechtsanwalt Werner Finger. Die Zeiten entsprächen jenen, die über mehrere Jahrzehnte in der Altstadt gegolten hätten, etwa zwischen 1970 und 2000.

Der vom Gemeinderat gekippte Vorschlag hatte Sperrzeiten unter der Woche ab 1.00 Uhr - auch in der Nacht zum Freitag - und am Wochenende ab 3.00 Uhr vorgesehen. Der Verwaltungsgerichtshof hatte im März der Stadt aufgegeben, die schützenswerten Interessen der Altstadtbewohner zu berücksichtigen. Nach Angaben der Stadt sind rund 1100 Menschen von unzumutbarem Lärm betroffen.

Ein Lärmbeauftragter soll sich künftig um die Belange von Wirten, Anwohnern und Verwaltung kümmern und Konflikte entschärfen. In Mannheim hat der neue Nachtbürgermeister diese Aufgabe.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: