Sie sind hier: Home > Regional >

Landtagsvize Andresen soll für Grüne ins Europaparlament

Harrislee  

Landtagsvize Andresen soll für Grüne ins Europaparlament

23.09.2018, 01:56 Uhr | dpa

Landtagsvize Andresen soll für Grüne ins Europaparlament. Rasmus Andresen

Der schleswig-holsteinische Landtagsvizepräsident Rasmus Andresen (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Carsten Rehder/Archiv (Quelle: dpa)

Die Grünen in Schleswig-Holstein schicken Landtagsvizepräsident Rasmus Andresen und Anna Leidreiter von der Stiftung World Future Council ins Kandidatenrennen zur EU-Wahl im Mai nächsten Jahres. Auf dem Landesparteitag in Harrislee waren am Sonntag zwei Voten zu vergeben, auf die sich zwei Frauen und drei Männer beworben hatten. Der wohl bekannteste von ihnen ist Andresen. Der Vorstand hofft, dass auf der Bundesdelegiertenkonferenz im November mindestens ein Schleswig-Holsteiner auf einen aussichtsreichen Listenplatz für die Europawahl gewählt wird. Leidreiter setzte sich mit 93 zu 13 Stimmen gegen Resy de Ruijsscher durch, die auf dem Parteitag spontan ihre Bewerbung eingereicht hatte. Andresen gewann die Abstimmung mit 75 Stimmen klar vor Manfred Sallach (18 Stimmen) und Philipp Schmagold (20 Stimmen).

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: