Sie sind hier: Home > Regional >

Stichwahl bei Oberbürgermeisterwahl in Potsdam notwendig

Potsdam  

Stichwahl bei Oberbürgermeisterwahl in Potsdam notwendig

23.09.2018, 02:22 Uhr | dpa

Bei der Oberbürgermeisterwahl in Potsdam hat der SPD-Kandidat Mike Schubert am Sonntag die meisten Stimmen erhalten, die erforderliche absolute Mehrheit aber verfehlt. Deshalb soll nun am 14. Oktober in einer Stichwahl zwischen Schubert und der Linkspartei-Kandidatin Martina Trauth entschieden werden, wie die Stadt nach dem Vorliegen des vorläufigen Wahlergebnisses mitteilte. Schubert kam auf 32,2 Prozent der Stimmen, Trauth auf 19,1 Prozent. Zur Wahl aufgerufen waren rund 140 000 Bürger, die Wahlbeteiligung lag bei 53,0 Prozent. Der bisherige Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) war nach 16 Jahren an der Spitze der Landeshauptstadt nicht mehr angetreten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: