Sie sind hier: Home > Regional >

Erste Ärztegenossenschaft in Rheinland-Pfalz am Start

Bitburg  

Erste Ärztegenossenschaft in Rheinland-Pfalz am Start

27.09.2018, 15:25 Uhr | dpa

Für eine gute Ärzteversorgung auf dem Land und gegen Ärztemangel: Als erste Ärztegenossenschaft in Rheinland-Pfalz wird die Medicus Eifler Ärzte eG in Bitburg voraussichtlich am 1. November starten. "Wir haben gerade unsere Zulassung bekommen", sagte Allgemeinmediziner Michael Jager, dessen Praxis in Bitburg die zentrale Anlaufstelle sein wird, am Donnerstag. Ein Ausschuss aus Vertretern von Ärzten und Krankenkassen hatte am Mittwochabend in Koblenz Medicus grünes Licht gegeben. "Ich bin froh, dass wir es geschafft haben", sagte Jager. Derzeit seien neun Ärzte mit im Team. Zuvor hatte der Südwestrundfunk (SWR) über die Zulassung berichtet.

Die Genossenschaft will Mediziner anstellen - und ihnen flexible Arbeitszeiten bieten, um sie als Landarzt anzulocken. Zwei Jahre habe man für die Zulassung gekämpft, sagte Jager. "Es war ein langer, steiniger und nerviger Weg." Medicus, bundesweit die Nummer zwei (nach Hessen), könnte auch ein Modell für andere Regionen sein. "Es brennt ja überall in Deutschland." Die Zulassung sei jetzt fix, sagte Jager. Was jetzt noch fehle, seien nur Formalitäten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: