Sie sind hier: Home > Regional >

Kälber bremsen Züge zwischen Ahrensburg und Hamburg aus

Ahrensburg  

Kälber bremsen Züge zwischen Ahrensburg und Hamburg aus

01.10.2018, 12:04 Uhr | dpa

Drei unternehmungslustige Kälber haben am Montag vorübergehend den Zugverkehr zwischen Ahrensburg im Kreis Stormarn und Hamburg-Rahlstedt lahmgelegt. Die Tiere waren durch ein Loch im Zaun von ihrer Weide ausgebrochen und standen neben den Gleisen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Eine Schnellbremsung eines herannahenden Zuges sei nicht erforderlich gewesen, da sich die Tiere nicht auf den Gleisen befunden hätten. Der Zugverkehr auf der Strecke Hamburg-Lübeck war nach Angaben einer Bahnsprecherin für etwas mehr als eine Stunde unterbrochen.

Wie viele Züge betroffen waren, konnte sie zunächst nicht sagen. Als die Bundespolizei am Ort des Geschehens eintraf, waren die Jungrinder schon wieder auf ihre Weide zurückgekehrt. Die Beamten reparierten den maroden Zaun notdürftig und machten sich auf die Suche nach dem Besitzer der Tiere.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal