Sie sind hier: Home > Regional >

Erstes Gespräch mit Rendsburg über Flüchtlingsunterkunft

Kiel  

Erstes Gespräch mit Rendsburg über Flüchtlingsunterkunft

01.10.2018, 16:56 Uhr | dpa

Erstes Gespräch mit Rendsburg über Flüchtlingsunterkunft. Geflüchtete vor der Aufnahmeeinrichtung in Rendsburg

Geflüchtete kommen 2015 in die damals neu geschaffene Erstaufnahmeeinrichtung in Rendsburg (Schleswig-Holstein). Foto: Carsten Rehder/Archiv (Quelle: dpa)

Über eine mögliche Wiedereröffnung der Landesunterkunft für Flüchtlinge in Rendsburg hat Schleswig-Holsteins Innenstaatssekretär Torsten Geerdts am Montag mit Bürgermeister Pierre Gilgenast (SPD) gesprochen. Das Treffen habe einem ersten Austausch gedient, teilte das Ministerium am Montag mit. Er habe in dem Gespräch auch deutlich gemacht, dass eine Wiedereröffnung nicht von einem Tag auf den anderen möglich wäre, sagte Geerdts. Abweichend von seinem früheren Konzept zieht das Land jetzt eine weitere Erstaufnahmeeinrichtung ins Kalkül, auch um die Standorte Neumünster und Boostedt zu entlasten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal