Sie sind hier: Home > Regional >

Klinik-Team aus Jerusalem erhält Moses-Mendelssohn-Preis

Berlin  

Klinik-Team aus Jerusalem erhält Moses-Mendelssohn-Preis

04.10.2018, 13:24 Uhr | dpa

Die Direktorin des Hospitals St. Louis in Jerusalem, Monika Düllman, und ihr Team werden vom Land Berlin mit dem Moses-Mendelssohn-Preis ausgezeichnet. Die Jury würdigt damit ihren Einsatz für die Würde des Menschen und für die Völkerverständigung, wie die Senatskulturverwaltung am Donnerstag mitteilte. Der Moses-Mendelssohn-Preis wird alle zwei Jahre "zur Förderung der Toleranz gegenüber Andersdenkenden und zwischen den Völkern und Religionen" verliehen.

Das Ordenshospital St. Louis bietet palliative Medizin für Sterbende, AIDS-Patienten und chronisch Kranke an. Das Team pflegt Patienten aus unterschiedlichen Glaubensrichtungen. Dabei wird Rücksicht auf die Regeln der jeweiligen Religion genommen.

Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Linke) wird den mit 10 000 Euro dotierten Preis am 5. November im Roten Rathaus verleihen. "Unter der mutigen Anleitung von Frau Düllmann und ihrem Team setzt das Krankenhaus ein Zeichen des Respekts für Anhänger aller Religionen und demonstriert, was uns alle verbindet", kommentierte er die Arbeit der Preisträger.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal