Sie sind hier: Home > Regional >

Landesgartenschau zieht nach 170 Tagen Bilanz

Burg (bei Magdeburg)  

Landesgartenschau zieht nach 170 Tagen Bilanz

06.10.2018, 01:07 Uhr | dpa

Landesgartenschau zieht nach 170 Tagen Bilanz. Blumen in einem Beet

Gärtner pflegt auf der Landesgartenschau Burg ein Beet. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/Archiv (Quelle: dpa)

Die Verantwortlichen der Landesgartenschau in Burg ziehen heute Bilanz. Einen Tag vor dem offiziellen Ende der vom Rekordsommer und dem daraus folgenden Besuchermangel geprägten Garten- und Stadtschau soll es um Zahlen, Eindrücke und Erfahrungen gehen. Ersten Erhebungen zufolge waren seit 21. April rund 300 000 Menschen gekommen - kalkuliert war die Schau mit etwa 450 000 Besuchern. Damit dürfte das finanzielle Defizit unter dem Strich erheblich sein. Auch dazu wollen die Organisatoren Auskunft geben. Auch die Nachnutzung der weitläufigen Anlagen in der Stadt wird ein Thema sein.

Die Landesgartenschau in Burg im Jerichower Land stand unter dem Motto "... von Gärten umarmt". Auf dem 17 Hektar großen Gelände in der Stadt gab es 21 Themen- und zwölf Stadtgärten. Rund 17 Millionen Euro waren in die Kernflächen geflossen, weitere 23 Millionen Euro in die städtische Infrastruktur. 2022 ist Bad Dürrenberg Gastgeber der fünften Landesgartenschau.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal