Sie sind hier: Home > Regional >

Urteil im Prozess um Raubmorde von Höfen erwartet

München  

Urteil im Prozess um Raubmorde von Höfen erwartet

08.10.2018, 01:42 Uhr | dpa

Urteil im Prozess um Raubmorde von Höfen erwartet. Landgericht München

Gerichtsgebäude für Amtsgericht, Landgericht I und II in München, Oberlandesgericht und Staatsanwaltschaft. Foto: Matthias Balk/Archiv (Quelle: dpa)

Im Prozess um den doppelten Raubmord im oberbayerischen Höfen bei Königsdorf wird heute das Urteil erwartet. Laut Anklage hatte eine ehemalige Pflegerin aus Polen mit drei Landsleuten den Überfall auf eine wohlhabende Witwe ausgeheckt, bei der sie zuvor beschäftigt war. Bei der Tat starben zwei Freunde der Witwe, sie selbst überlebte schwer verletzt.

Die Staatsanwaltschaft hat für alle vier Angeklagten wegen Mordes beziehungsweise versuchten Mordes lebenslange Haft verlangt, für die Männer auch die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld. Damit wäre eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren rechtlich zwar möglich, in der Praxis aber so gut wie ausgeschlossen. Für den Hauptangeklagten forderte die Staatsanwaltschaft zudem eine anschließende Sicherungsverwahrung.

Die Verteidigung wies jegliche Tötungsabsicht zurück. Der Plan sei nur Einbruch und Diebstahl eines Tresors gewesen, erklärten die Anwälte vor dem Landgericht München II.

Die Frau, die als Pflegerin in dem Ort im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen einen schwerkranken Mann betreute, spionierte laut Anklage den Haushalt aus. Nach dem Tod des Mannes plante sie demnach mit ihrem Bruder, ihrem Sohn und einem Bekannten den Raubüberfall auf die Witwe. Die drei Männer führten die Tat im Februar 2017 aus und töteten dabei eine 76 Jahre alte Freundin der Witwe und einen 81-jährigen Bekannten, die zu Besuch waren.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal