Sie sind hier: Home > Regional >

Grüne kritisieren Offerte zur Videoüberwachung in Kommunen

Dresden  

Grüne kritisieren Offerte zur Videoüberwachung in Kommunen

08.10.2018, 12:10 Uhr | dpa

Grüne kritisieren Offerte zur Videoüberwachung in Kommunen. Überwachungskameras

Überwachungskameras vor dem Rathaus in Chemnitz. Foto: Jan Woitas/Archiv (Quelle: dpa)

Die Grünen im Landtag haben Regierungspläne für eine verstärkte Videoüberwachung öffentlicher Straßen und Plätze kritisiert. Innenminister Roland Wöller (CDU) hatte am Montag in der "Sächsischen Zeitung" angekündigt, Kommunen dabei finanziell unterstützen zu wollen. "Ich halte dieses Angebot an die Kommunen für grob fahrlässig", sagte der Abgeordnete Valentin Lippmann. Damit werde suggeriert, dass Kommunen alle rechtlichen Möglichkeiten zur beliebigen Überwachung hätten.

"Ob eine Videoüberwachung zulässig ist bedarf aber immer einer Einzelfallentscheidung. Diese ist unabhängig von einer finanziellen Förderung in Abwägung mit dem Grundrecht auf Datenschutz zu treffen", erklärte Lippmann. In Chemnitz hatte Anfang Oktober eine neue Videoüberwachungsanlage den Betrieb aufgenommen. Sie soll das Sicherheitsgefühl der Bürger verbessern. Ein Teil der Kosten hatte das Land übernommen.

Lippmann hält die Anlage mit hochauflösenden Kameras für rechtswidrig. "Sie deckt einen unverhältnismäßig großen Raum ab und ist zur Gefahrenabwehr untauglich. Denn die Polizei schaut sich die Bilder überhaupt nicht live an. Diese Videoüberwachung gaukelt der Bevölkerung also eine Sicherheit vor, die sie überhaupt nicht gewährleisten kann." Der Grünen-Politiker sprach von einem Ausverkauf der Bürgerrechte.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: