Sie sind hier: Home > Regional >

Fährbetreiber müssen wegen Niedrigwassers baggern

Oestrich-Winkel  

Fährbetreiber müssen wegen Niedrigwassers baggern

09.10.2018, 05:36 Uhr | dpa

Fährbetreiber müssen wegen Niedrigwassers baggern. Rhein-Fähre

Die Rheinfähre "Michael" ist mit Pendlern unterwegs von Oestrich-Winkel (Hessen) nach Ingelheim (Rheinland-Pfalz). Foto: Arne Dedert/Archiv (Quelle: dpa)

Viel Wasser haben die Rhein-Fähren in diesen Tagen wegen des extremem Niedrigwassers nicht mehr unter dem Kiel. Das schafft Probleme: An einigen Strecken mussten Bagger geordert werden, um den Grund zu vertiefen. "Wir beobachten das mit großer Sorge", sagte Michael Maul von der Fähre zwischen dem rheinhessischen Ingelheim und Oestrich-Winkel im Rheingau. Im vergangenen Jahr kam dort ein Baggerschiff zum Einsatz, in diesem Jahr musste ein Spezialbagger mit beweglichen Beinen her. Auch Albert Kraft von der Rheinfähre Landskrone zwischen Nierstein und dem südhessischen Kornsand nennt die diesjährige Lage extrem. Die Fährgemeinschaft Kaub meldete noch 70 Zentimeter Wasser unter dem Antrieb.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal