Sie sind hier: Home > Regional >

Bruchlandung am Bahnhof: Seltener Greifvogel entdeckt

Würzburg  

Bruchlandung am Bahnhof: Seltener Greifvogel entdeckt

09.10.2018, 17:56 Uhr | dpa

Einen seltenen Greifvogel haben Reisende am Würzburger Hauptbahnhof gefunden. Das Tier war offenbar gegen eine Glasscheibe geflogen und lag benommen am Boden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. In der Greifvogelauffangstation in Würzburg stellte sich am Samstag heraus, dass es sich um einen wertvollen Gerfalken handelte - der größten Falkenart weltweit. Auch der Besitzer konnte schnell ermittelt werden: eine Falknerei aus Schlüsselfeld im Landkreis Bamberg. Das Sturmtief "Fabienne" hatte Ende September die Zuchtkammer des Vogels zerstört.

In Bayern ist der Gerfalke in der Wildnis eigentlich nicht zu sehen. Der Vogel ist in Europa etwa in Island und an der norwegischen Küste zuhause. Seine Flügel erreichen eine Spannweite von 110 bis 135 Zentimetern.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: