Sie sind hier: Home > Regional >

A5 nach Gefahrgutunfall wieder freigegeben

Ober-Mörlen  

A5 nach Gefahrgutunfall wieder freigegeben

10.10.2018, 08:41 Uhr | dpa

A5 nach Gefahrgutunfall wieder freigegeben. Unfall Warndreieck

Ein Warndreieck warnt vor einem Unfall. Foto: Patrick Seeger/Archiv (Quelle: dpa)

Die aufwendigen Aufräumarbeiten nach einem Gefahrgutunfall auf der Autobahn 5 nördlich von Frankfurt sind abgeschlossen. Beide Fahrspuren seien wieder freigegeben, teilte die Polizei am Mittwochmittag mit. Bei dem Unfall zwischen den Anschlussstellen Ober-Mörlen und Bad Nauheim im Wetteraukreis hatte am Dienstag ein Lkw-Fahrer zwei vorausfahrende Lastwagen zusammengeschoben, einer davon hatte Gefahrgut geladen.

Für die anschließende Sicherung und Bergung der Ladung war unter anderem die Werksfeuerwehr des Chemiekonzerns BASF vor Ort. Erst am Mittwochmittag seien die ausgelaufenen schäumbaren Polymerkügelchen abtransportiert gewesen, sagte eine Sprecherin der Polizei. Der Aufwand hänge mit der Beschaffenheit der Polymerkügelchen zusammen - sie sind leicht entzündlich und können giftige Dämpfe abgeben. Bei dem Unfall wurde nach Polizeiangaben niemand verletzt. Alle drei Laster waren danach nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: