Sie sind hier: Home > Regional >

Messerangriff auf Wildpinkler: Angeklagter schweigt

Oldenburg  

Messerangriff auf Wildpinkler: Angeklagter schweigt

11.10.2018, 10:59 Uhr | dpa

Messerangriff auf Wildpinkler: Angeklagter schweigt. Landgericht Oldenburg

Ein Schild weist auf das Landgericht Oldenburg hin. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/Archiv (Quelle: dpa)

Ein Mann soll sich so über einen jugendlichen Wildpinkler geärgert haben, dass er ihm ein Messer in den Rücken rammte. Der 30-Jährige steht deshalb wegen versuchten Totschlags vor dem Landgericht in Oldenburg. Er habe das Sterben des 17-Jährigen in Kauf genommen, sagte Staatsanwältin Gesa Weiß bei der Anklageverlesung am Donnerstag. "Sein Leben konnte nur durch mehrere Operationen gerettet werden."

Der Jugendliche hatte sich im März mit zwei Freunden an einer Hecke in der Oldenburger Innenstadt erleichtert. Nach einem Wortgefecht soll der Angeklagte den Jugendlichen, der am nächsten zu ihm stand, angegriffen haben. Der 30 Jahre alte Deutsche wollte sich am ersten Prozesstag zu den Vorwürfen nicht äußern.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal