Sie sind hier: Home > Regional >

Brandenburg stellt Waldbrandschutzplan auf Prüfstand

Peitz  

Brandenburg stellt Waldbrandschutzplan auf Prüfstand

11.10.2018, 14:45 Uhr | dpa

Der Landesbetrieb Forst stellt nach den Waldbränden im vergangenen Sommer seinen Brandschutzplan auf den Prüfstand. Man wolle künftig besser gerüstet sein, sagte Brandenburgs Forstminister Jörg Vogelsänger (SPD) am Donnerstag in Peitz (Spree-Neiße). 36 neue Stellen würden für die Prävention geschaffen, kündigte er an. Bei rund 470 Waldbränden waren landesweit rund 1630 Hektar Wald betroffen - seit 1990 der bislang höchste Wert, hieß es. Der Gesamtschaden summierte sich auf etwa elf Millionen Euro. Wegen der sandigen Böden und des sehr hohen Anteils von Kiefern besteht in Brandenburg die höchste Waldbrandgefahr bundesweit.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal