Sie sind hier: Home > Regional >

Kein Leerstand bei Kirchen in Berlin

Wittstock/Dosse  

Kein Leerstand bei Kirchen in Berlin

13.10.2018, 09:21 Uhr | dpa

Kein Leerstand bei Kirchen in Berlin. Sankt-Michael-Kirche und Engelbecken

Die Sankt-Michael-Kirche am Engeldamm in Kreuzberg. Foto: Jens Kalaene/Archiv (Quelle: dpa)

In Berlin gibt es keine leerstehenden oder ungenutzten Kirchen. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. "In der Vergangenheit sind Kirchen dann umgewidmet oder abgerissen worden", sagte der Bauamtsleiter der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (Ekbo), Matthias Hoffmann-Tauschwitz. Das sei vor fast 20 Jahren zum Beispiel mit der Kirche in Lankwitz oder mit der Martin-Luther-Kirche in Pankow an der Wollankstraße passiert.

Die beste Lösung bei Leerstand ist aus Sicht des katholischen Erzbistums Berlin, wenn weiter in dem Gebäude gebetet und Gottesdienst gefeiert wird. "Daher wurden Kirchen an orthodoxe und evangelisch-freikirchliche Kirchen und Gemeinschaften verkauft", sagte ein Sprecher. Das ist auch bei protestantischen Gotteshäusern passiert. So zum Beispiel mit der Friedenskirche im Wedding, die nun eine serbisch-orthodoxe Gemeinde nutzt, wie Hoffmann-Tauschwitz erläuterte.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal