Sie sind hier: Home > Regional >

Terrorhelfer Motassadeq nach Marokko abgeschoben

Hamburg  

Terrorhelfer Motassadeq nach Marokko abgeschoben

15.10.2018, 10:38 Uhr | dpa

Terrorhelfer Motassadeq nach Marokko abgeschoben. Mounir el Motassadeq

Mounir El Motassadeq ist zu sehen. Foto: DB Christian Charisius/Archiv (Quelle: dpa)

Nach fast 15 Jahren Haft ist der 9/11-Terrorhelfer Mounir el Motassadeq aus Deutschland abgeschoben worden. Wie ein Sprecher der Bundespolizei am Frankfurter Flughafen am Montagabend auf dpa-Anfrage erklärte, bestieg der 44-Jährige eine Maschine einer marokkanischen Fluggesellschaft. Diese soll Motassadeq in sein Heimatland Marokko bringen. Das Flugzeug verließ den Frankfurter Flughafen den Angaben zufolge um kurz vor 18.00 Uhr. An Bord befanden sich auch Bundespolizisten. Motassadeq war zuvor für seine Abschiebung aus der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel abgeholt worden. Er wurde mit einem Hubschrauber zum Hamburger Flughafen und dann nach Frankfurt gebracht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal