Sie sind hier: Home > Regional >

"Heile Welt Nationalpark?": Experten diskutieren in Drübeck

Ilsenburg (Harz)  

"Heile Welt Nationalpark?": Experten diskutieren in Drübeck

15.10.2018, 11:21 Uhr | dpa

Inwieweit die Natur im Nationalpark Harz Natur sein darf und welchen Einfluss der Mensch tatsächlich nimmt, wollen Experten auf einer Tagung diskutieren. Am 9. November sollen im Kloster Drübeck Antworten auf die Frage "Heile Welt Nationalpark?" gegeben werden, teilte die Nationalparkverwaltung am Montag in Wernigerode mit. Es gehe im Kern um die Tatsache, dass das Großschutzgebiet keine "Käseglocke" sei. Viele äußere Einflüsse wie das Einwandern gebietsfremder Arten und Klimaveränderungen wirken auf den Park, ebenso wie der zunehmende Lärm durch Besucher.

All das müsse mit den Schutzmöglichkeiten in einem Nationalpark vereint werden, hieß es. Wie das gehen kann und soll, wollen die Tagungsteilnehmer in drei Themenblöcken besprechen. Auch rechtliche Bedingungen und Grenzen würden diskutiert, hieß es.

Der Nationalpark Harz in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen ist 24 740 Hektar groß.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal