Sie sind hier: Home > Regional >

Thüringer Lehrer können sich im Ausland fortbilden

Erfurt  

Thüringer Lehrer können sich im Ausland fortbilden

16.10.2018, 06:26 Uhr | dpa

Thüringer Lehrer können sich im Ausland fortbilden. Ein Schüler meldet sich im Unterricht

Ein Schüler meldet sich im Unterricht. Foto: Armin Weigel/Archiv (Quelle: dpa)

Immer mehr Lehrer im Freistaat lassen sich in anderen EU-Ländern fortbilden oder hospitieren in Partnerschulen im europäischen Ausland. Seit Start des EU-Programms Erasmus Plus im Jahr 2014 nutzten es 432 Lehrer, um zum Beispiel im Ausland an fachdidaktischen Kursen oder Tagungen teilzunehmen, wie das Bildungsministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Während im ersten Jahr des Programms noch 13 Lehrer von den EU-Mitteln profitierten, waren es im vergangenen Jahr bereits 128. Anders als bei vielen anderen EU-Förderungen, muss der Freistaat bei dem Bildungsprogramm kein eigenes Geld zuschießen.

Die Lehrer bekommen aber für die Zeit ihres Auslandsaufenthaltes Sonderurlaub - bei Fortzahlung der vollen Bezüge, wie das Ministerium weiter mitteilte. Zwischen fünf Tagen und drei Wochen können Lehrer im Rahmen des Programms im Ausland bleiben. Allein in den Jahren 2015 bis 2017 flossen laut Bildungsministerium mehr als 580 000 Euro für solche Auslandsfortbildungen von Thüringer Lehrern. Die Förderperiode für Erasmus Plus läuft noch bis zum Jahr 2020.

Auch die Zahl der Lehrer, die für längere Zeit an einer deutschen Schule im Ausland unterrichten, ist gestiegen - wenn auch nur leicht. Derzeit arbeiten laut Angaben 16 Lehrer aus dem Freistaat im Auslandsschuldienst, zwei weitere helfen im Ausland, Deutsch als Fremdsprache auf- oder auszubauen. Sechs Lehrer wurden allein seit August dieses Jahres für den Auslandsschuldienst vermittelt, im gesamten vergangenen Jahr waren es sechs, ein Jahr zuvor einer.

Anders als beim Erasmus-Plus-Programm dient der Auslandsschuldienst nicht als Fortbildungsmaßnahme, sondern die Lehrer unterrichten tatsächlich in dem fremden Land. Bei der Wahl eines Landes ist der Lehrer dabei nicht auf die Europäische Union beschränkt; Einsatzorte gibt es auf der ganzen Welt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: