Sie sind hier: Home > Regional >

Fast drei Jahre Jugendstrafe für Kampf in Terrormiliz

Hamburg  

Fast drei Jahre Jugendstrafe für Kampf in Terrormiliz

16.10.2018, 12:28 Uhr | dpa

Der Staatsschutzsenat am Oberlandesgericht Hamburg hat am Dienstag einen Syrer zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt. Der 25-Jährige hatte sich nach Überzeugung der Richter 2013 einer Miliz in seiner nordsyrischen Heimatstadt Al-Tabka angeschlossen, die sich wenige Monate später mit der islamistischen Organisation Ahrar al-Sham vereinigte. Er kämpfte erst gegen Regierungstruppen, später gegen den Islamischen Staat (IS).

Die Ahrar al-Sham habe zeitweise rund 20 000 Mann unter Waffen gehabt. Die deutschen Behörden stufen die Miliz als Terrororganisation ein. Der Angeklagte habe sich der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetzes schuldig gemacht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal