Sie sind hier: Home > Regional >

Mann über Bord: Internationale Suchaktion rettet 53-Jährigen

Notfälle  

Mann über Bord: Internationale Suchaktion rettet 53-Jährigen

16.10.2018, 13:21 Uhr | dpa

Mann über Bord: Internationale Suchaktion rettet 53-Jährigen. Seenotretter der DGzRS

Ein Seenotrettungsboot der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) auf der Ostsee. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv (Quelle: dpa)

Dänische und deutsche Seenotretter haben am Dienstagvormittag in der Ostsee einen über Bord gegangenen Mann aus akuter Lebensgefahr gerettet. Im Rahmen einer großangelegten Rettungsaktion mit mehreren Einheiten sei der Mann etwa 16 Kilometer nördlich von Rostock in der Kadetrinne von einem dänischen Hubschrauber entdeckt und lebend geborgen worden, wie Antke Reemts von der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) berichtete. Der 53-jährige schwedische Maschinist einer Fähre auf dem Weg von Travemünde nach Malmö sei am Montagabend zuletzt gesehen worden. Als er am Dienstag nicht zum Dienst erschienen sei, sei die internationale Rettung angelaufen. Der Mann sei in eine Klinik gebracht worden. Warum er über Bord ging, wurde nicht bekannt. Von der DGzRS hätten sich zwei Seenotrettungskreuzer an der Suche beteiligt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal